Basel-Stadt | Erziehungsdepartement | Fachmaturitätsschule      
  Sitemap  |  Rechtliche Hinweise  |  Impressum |  Login    

Besondere Schulanlässe:

FMS Kulturprojekte November 2011 bis Januar 2012

KÜHE SIND GRÖSSER, DU HOLZ Klasse 2i
Ein Krimi auf dem Berg
Die Jugend von heute verliert den Bezug zur Natur. Zweiundzwanzig Schülerinnen und Schüler der FMS Basel sind aus diesem Grund Probanden eines Pilot-Projekts: dem Natur-Naherfahrungslager. Sie sollen mit Kuhmilch, Wildjagd und den freundlichen Bauern in Kontakt kommen, sollen in der Natur den Kreislauf des Lebens besser nachvollziehen können. Sie reisen nach Pitasch, das im bündnerischen Val Lumnezia liegt und als „Testgebiet“ dient. Nach dem ersten Aufeinandertreffen mit der einheimischen Bauernjugend wird schnell klar, dass die Jugendlichen aus der Stadt nicht in das paradiesische Alpenidyll passen. Dies belegt das „Pitascher Manifest“, das die Schülerinnen und Schüler durch eine Verkettung von unheimlichen Ereignissen finden. Offensichtlich ist die Stadtjugend ein Störfaktor. Denn, wie sie aus dem Manifest erfahren: „Wer seinen Platz in der Ge-meinschaft nicht finden will oder das Manifest hinterfragt, ist ein Störfaktor.“ Und: „Störfaktoren müssen zur Sicherung unserer Gemeinschaft beseitigt werden.“ *Alle Personen und Handlungen sind frei erfunden. Die Menschen von Pitasch haben uns mit offenen Armen und Herzen empfangen.
Leitung Patrick Gusset, Klassenlehrerin Denise Ellenberger

WEIBER - IT'S ALL ABOUT MEN Klasse 2c
Frauen versus Weiber. Echte Gefühle versus oberflächliche Gesellschaftsstrukturen. Die Protagonistin-nen von "Weiber - it's all about men" durchlaufen Freundschaft, Intrigen, Affären, Ehebruch, Scheidun-gen, Versöhnung, Liebe in der High Society, um am Ende zum Schluss zu kommen, dass Stolz ein Luxus ist, auf den eine Frau, die liebt, verzichten kann. Das alles in der zuckerwattenleichten Manier der amerikanischen 40er-Jahre-Comedy.
Leitung Lena Laschinger, Klassenlehrer Roland Leuthardt

Aufführungen: 3. und 4. November 2011
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 7.- für Schüler/innen
(der Eintritt gilt für beide Aufführungen)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

SHEHERAZADE Klasse 2b
Die Geschichte handelt von Sheherazade und ihren Erzählungen aus 1001 Nacht. Eines Tages kommt es im Palast des Sultans zu einem Skandal. Die Frau des Sultans wird von einem Sklaven, zu dem sie in heisser Liebe entflammt, verführt. Beide werden jedoch erwischt und vom Sultan hingerichtet. Der Sultan ist von nun an davon überzeugt, dass es kein treues Weib auf Erden gibt. Er schwört deshalb, jeden Tag eine neue Frau zu heiraten, die er am nächsten Morgen durch den Wesir töten lässt. Sheherazade beschliesst sich dem Sultan zu stellen und ihn zu heiraten. Sie beginnt am Abend ihrer Hochzeit eine Erzählung, die sie jedoch plötzlich abbricht. Um das Ende der Geschichte oder aber weitere Geschichten zu erfahren, vertagt der Sultan die Hinrichtung von Sheherazade.
Regie Claudia Newark und Arnold Schumacher, Klassenlehrerin Esther Fritzius

Aufführungen: 17. und 18. November 2011
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 7.- für Schüler/innen
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

2ND LIFE Klasse 2e
Wer bin ich und wenn ja wie viele? Ich, ich, ich, ich! Aber was mach’ ich, wenn ich vor lauter Facebook-Profil-Neurosen, gar nicht mehr weiss, was ICH ist – oder bin? Ich kann mir mein ICH nach Lust und Laune zusammenbauen, frei nach IKEA – total individuell. Aber bin ich denn das, was ich glaube und behaupte zu sein oder ist alles gaaaanz anders? Was macht ICH überhaupt aus? 2nd Life ist eine Collage rund um das Thema Identität in einer Zeit, in der die Grenzen zwischen dem was ich bin und dem was ich sein möchte, beziehungsweise sein könnte empfindlich aufgeweicht wer-den. Man spricht von der „Generation Me“ – wir können alles erreichen, wenn wir es nur behaupten und wollen. Aber bleiben wir dadurch nicht vielleicht auf der Stecke? Oder ist das gar der Preis für das „per-fekte Profil“? Mittels Schreibspielen und Improvisationen hat sich die Klasse 2e auf assoziativer Ebene auf die Suche nach Bildern, Texten und Geschichten gemacht. Die Regisseurin Tiziana Sarro greift im Arbeitsprozess immer wieder die Themen der Schüler auf und sucht theatral wirksame Umsetzungen dafür.
Leitung Tiziana Sarro, Klassenlehrer Günter Müller

M8 (Arbeitstitel) Klasse 2a
Wie gehen einflussreiche Menschen mit ihrer Macht um? Wer und was beherrscht uns? Was würden wir tun, wenn wir mehr Macht hätten? Diesen und ähnlichen Fragen gingen wir beim Entwickeln unserer Szenencollage nach und sind auf erschreckende, witzige, erstaunliche Antworten und auf weitere Fragen gestossen.
Leitung Christof Oser, Klassenlehrerin Gabi Knümann

Aufführungen: 1. und 2. Dezember 2011
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 7.- für Schüler/innen
(der Eintritt gilt für beide Aufführungen)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

STILLSTAND Klasse 2h
Im Leben gibt es Momente, in denen man sich fühlt, als sei man nicht mehr von dieser Welt. Es zieht alles an einem vorbei, ohne dass man überhaupt bemerkt, was eigentlich passiert. Einen solchen Stillstand erleben auch die Patientinnen der Psychiatrischen Klinik von Frau Doktor Win-ter. Die Kranken, alles sehr verwirrte Frauen, sind geprägt von ihren turbulenten Vergangenheiten; sei es Uma, die aus dem Dschungel kommt und nur in Rätseln spricht oder Martina mit ihrem imaginären Hund. Doch weswegen sind diese Frauen in der Klinik? Sind sie wirklich von Grund auf verrückt, oder war es die Gesellschaft, die sie zu dem gemacht hat, was sie jetzt sind?
Leitung Benjamin Müller, Klassenlehrerin Andrea Brand

HIGHWAY TO FAME Klasse 2g
Das Stück handelt von jungen Künstlerinnen, die ihren Lebenstraum erfüllen wollen. Sie wohnen in ei-ner bunten WG und bereiten sich gemeinsam auf die Aufnahmeprüfung einer Kunstfachhochschule vor. Die unterschiedlichsten Talente in Tanz, Musik und Schauspiel treffen aufeinander. Je näher die Prüfung rückt, desto grösser werden Anspannung und Konkurrenzkampf; die Stimmung in der WG schwankt zwischen Leid und Freud sowie Neid und Mitgefühl.
Leitung Beatrice Goetz, Regieassistent Mattia Meier, Klassenlehrer Thomas Gysin

Aufführungen: 15. und 16. Dezember 2011
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 7.- für Schüler/innen
(der Eintritt gilt für beide Aufführungen)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ROSEGARDEN, WAS DIE WELT AUS UNS MACHTE Klasse 2d
Das Stück entstand aus der Frage heraus: „Was macht die Welt aus uns?“ Es beginnt mit einer friedlich singenden Menschen Gruppe, die ohne Vorwarnung von einem Reporter, welcher die (Medien-) Gesell-schaft repräsentiert, verscheucht wird. Eine Demonstration entsteht, welche jedoch noch im Keim von Blaulicht und Sirenen erstickt wird. Die Gruppe von acht Menschen findet sich in einem „ Contai-ner“ (Anstalt) wieder, in der sie verstummt und verängstigt von drei Pflegern in Schach gehalten wird. Einem Demonstranten aus der Gruppe ist es gelungen zu fliehen. Er probiert über den Reporter bis hin zu einer „Undercover Operation“ im „ Container“ seine Mitmenschen und Freunde im „Container“ auf ihre missliche und gesetzlich nicht gerechtfertigte Lage aufmerksam zu machen. Die Insassen des Contai-ners erzählen im Laufe des Theaters mit Hilfe einer Schattenfigur ihre Lebensgeschichte, die sie an den Rand der Gesellschaft gedrängt hat. Die Insassen beginnen sich Fragen zu stellen, wie etwa: „ Bin ich verrückt, nur weil ich mich für die Frauenrechte einsetzte? Kann man mich abschieben, weil mich ein Polizist vergewaltigt hat und ich es verraten habe? Was heisst verrückt sein eigentlich? Was ist normal? Gegen Stückende gelingt es den immer mutig werdenden Insassen, sich mit Hilfe des Publikums gegen die Ungerechtigkeit der Gesellschaft zu währen.
Leitung Kaspar Lüscher, Klassenlehrer Martin Leiser

DON’T TAKE THIS SHIT Klasse 2f
Es geht um die unendlich mühsamen und doch so dramatischen Geburtswehen einer Schüleraufführung, die auf keine fertige Vorlage zurückgreift, es geht um den „Höllentrip der Entscheidung“, welches Stück wollen wir, und es geht um den schmalen Grat zwischen Einigung und „Absturz“, auf den auch der Re-gisseur gezwungen wird. Diesen hochspannenden Trip aller Beteiligten vermischt das Stück mit einem Drogenexperiment aus Zufall und Leichtsinn, das zu einem fatalen „Blackout“ und späterem „Hang-over“ einer Schülergruppe führt. Die Absicht dahinter ist die beste: Das Stück ist eine Warnung, ein sol-ches Experiment ja nicht mehr als einmal zu machen.
Leitung Christian Pilgram, Klassenlehrer Markus Heinzer

Aufführungen: 11. und 13. Januar 2012
Eintritt: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 7.- für Schüler/innen
(der Eintritt gilt für beide Aufführungen)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[« zurück]

21.11.2011 / jas

Aktuelle Meldungen

Sporttag 2014 [»]

Die Mediothek stellt vor [»]

Abschlussfeier 2014 [»]

Reinigungstag 2014 [»]

Mathematik ohne Grenzen 2014 [»]

Fachmaturitätsfeier PA 2014 [»]

Weihnachtsaktivitäten 2013 [»]

Kulturprojekte [»]

Performance „100 Jahre Meret Oppenheim“ [»]

KFMS-Jahresversammlung [»]

Zum News-Archiv